HILFE IM TRAUERFALL

IM GEDENKEN

 

 

 

 

 

 

 

 

DAS GRABKREUZ

Das Grabkreuz ist ein christliches Gedenkzeichen für Grabstätten. Es soll die Verbindung des gekreuzigten und auferstandenen Christus mit der Hoffnung auf die Auferstehung der Toten symbolisieren.

 

Ein Grabstein kann erfahrungsgemäß erst einige Wochen nach einer Beisetzung aufgestellt werden. In diesen ersten Wochen fehlt somit an der Grabstelle die namentliche Kennzeichnung.

 

Um diese in der Zeit bis zum Aufstellen des Grabsteins zu gewährleisten, wird ein hölzernes Grabkreuz aufgestellt, das den Namen und die Lebensdaten der verstorbenen Person trägt.

 

So ist das Grab auch für weitere Angehörige und Freunde auf dem Friedhof zu erkennen.

 

VIELLEICHT INTERESSIERT SIE AUCH

„Jetzt muss ich mir keine Gedanken mehr machen.“

BESTATTUNGSVORSORGE

FINANZIERUNG

Unsere gesamten Leistungen können Sie über unseren Finanzdienstleister ohne Probleme finanzieren lassen.

 

 

Sämtliche Themen unter „Hilfe im Trauerfall“

 

In guten Händen.

Tag- und Nachtruf

Finanzierung

Zertifizierungen

Eutin

0 45 21

– 790 540

Vorsorge

Impressum

Oldenburg

0 43 61

– 14 41

Gedenkportal

Datenschutz

Malente

0 45 23

– 22 91

Downloads

Lensahn

0 43 63

– 16 23